Drucken

perfectpur

perfectpur

perfectpur

Alle perfectpur – Produkte sind 100% biologische Desinfektions- und Geruchsbeseitigungsmittel auf Basis von Wasser und Salz. Die perfectpur Sprühlösungen für Mensch und Tier kommen ohne Alkohol, ohne Farb- und Duftstoffe, ohne Konservierungsstoffe sowie ohne Lösungsmittel aus.

Besonderes Highlight ist der ph-neutrale Wert und die von Dermatest vergebene Note: „sehr gut“ als herausragend hautfreundliches und gleichzeitig umweltverträgliches Produkt.

Perfectpur wirkt dabei bakterizid, viruzid und fungizid.

 

perfectpur ist exclusiv  ein Partner im Amway Partner Store. 

perfectpur bietet eine Reihe von Produkten an, die Bakterien, Viren und Pilze in einen Zustand versetzen, dass sie nicht mehr infizieren können.
Alle perfectpur-Produkte sind von Dermatest mit  „sehr gut“ ausgezeichnet und dürfen mit Haut, Fell und Schleimhäute in Kontakt kommen.
 

Anwendungsmöglichkeiten /Anwendungbereiche:

Sauberkeit im Mittelpunkt der Wohnung

Küche:

perfectpur home

Für die meisten Familien ist die Küche der Mittelpunkt der Wohnung. Es ist auch der Raum
mit den vielen Krankheitserregern, daher muss man hier gute Hygienepraktiken anwenden, 
um einer Verbreitung von Krankheiten vorzubeugen. 
Auch bei Bakterien ist die Küche ein beliebter Ort. Tatsächlich holt man sich eine Lebens-
mittelvergiftung eher zu Hause als außerhalb, infolge mangelhafter Lebensmittel- und Küchen-
hygiene.

Was kann man also tun, um die Ausbreitung schädlicher Bakterien zu verhindern?

Es muss nicht alles blitzsauber sein, aber es gibt ein paar wichtige Problemstellen, die gründ-
licher als andere Stellen gereinigt werden müssen, damit die Sicherheit in der Küche optimal
ist.

Wichtigste Problemstellen in der Küche:

  • Lappen oder Schwämme: 
    Auf feuchten Putzlappen können Bakterien sehr schnell gedeihen. 
    Diese Bakterien können sich auf andere Gegenstände und Flächen in der ganzen 
    Küche ausbreiten, wenn die Lappen oder Schwämme anschließend benutzt werden. 
    Benutzen Sie entweder Einmal-Putzlappen oder desinfizieren Sie wiederverwendbare 
    Lappen und Schwämme.
  • Flächen mit Lebensmittelkontakt: 
    Arbeitsflächen und Schneidebretter werden leicht mit Bakterien 
    aus rohem Fleisch, Geflügel, Salatzutaten, Obst und Gemüse verunreinigt. Rohe und 
    verzehrfertige Lebensmittel sollten separat gehalten werden, idealerweise benutzt man 
    jeweils ein Schneidebrett in einer anderen Farbe. Alle Flächen sollten nach Gebrauch 
    gereinigt und desinfiziert werden und die Hände sollten danach gründlich gewaschen 
    werden. 
  • Häufig berührte Flächen:
    Hier können sich Bakterien leicht verbreiten. Bevor Sie Essen zubereiten, sollten Sie 
    sich auf alle Fälle die Hände desinfizieren. Sie sollten häufig berührte Flächen regel-
    mäßig desinfizieren, da sie durch den Kontakt mit  Händen, die Bakterien von rohen 
    Lebensmitteln aufgenommen haben, verunreinigt sein könnten. 
    Solche häufig berührten Flächen in der Küche sind unter anderem:
        - 
    Innenflächen von Kühlschrank, Gefrierschrank und Herd
        - 
    Türklinken und Griffe von Schubladen
        - 
    Arbeitsplatten
        - Wasserhähne
        - und vieles mehr


Spülbecken:

Sind meistens mit Keimen belastet, wenn rohe Lebensmittel (z.B. Geflügel, rohes Obst, Salat-

zutaten und Gemüse) vor der Essenszubereitung direkt in der Spüle gewaschen werden. Auch 
das Ausspülen verunreinigter Gegenstände wie z.B. Schwämme und Putzlappen oder deren 
Verwendung, um die Spüle zu putzen, tragen zur Bakterienkontamination bei. Die Ober-
flächen von Spülen und deren Umgebung einschließlich Wasserhähnen sollten regelmäßig 
mit perfectpur Home desinfiziert werden.

Mülleimer:

Der Mülleimer ist ein weiterer Schwerpunkt für Krankheitserreger. Verwenden Sie einen 
Mülleimer mit Deckel, um Haustiere und Ungeziefer davon fernzuhalten und um Gerüche 
zu beseitigen. Leeren, reinigen und desinfizieren Sie den Eimer regelmäßig mit perfectpur 
Home, und vergessen Sie dabei auch nicht die Griffe und den Deckel. 



perfectpur skin

Vergessen Sie nicht, sich die Hände zu waschen und zu Desinfizieren:

Die meisten schädlichen Keime werden durch Hände von einer Stelle an die nächste über-
tragen. Es kann zu sogenannten Kreuzkontaminationen oder Kreuzinfektionen kommen. 
Denken sie immer daran, sich vor der Zubereitung von Lebensmitteln und vor dem Essen die 
Hände mit Wasser und Seife zu waschen. 
Viele glauben, wenn sie Übelkeit und Durchfall haben, dass sie sich irgendwo beim Essen 
außerhalb der eigenen vier Wände eine Lebensmittelvergiftung zugezogen haben. Tatsäch-
lich ereignen sich die meisten Lebensmittelvergiftungen aber eher im eigenen Heim und sind 
direkte Folge einer mangelhaften Küchenhygiene. Dies geschieht, wenn Keime aus rohen 
Lebensmitteln (unter anderem Fleisch, Geflügel, Eier, Fisch und Meeresfrüchte) bei der Zube-
reitung des Essens auf Küchenflächen oder andere Lebensmittel übertragen werden, oder 
wenn Lebensmittel nicht richtig gegart werden.
Von mikrobiell belasteten Lebensmittetl ausgelöste Erkrankungen betreffen zumeist den 
Magen-Darm-Trakt und reichen von kleinen Magenverstimmungen bis zu heftigsten Durchfall
und Erbrechen. In Deutschland werden pro Jahr allein ca. 200.000 Fälle infektiöser Durchfall-
Erkrankungen registriert. Ursache sind meistens mit Mikroorganismen belastete Lebensmittel, 
und zwar zum weitaus größten Teil aus der Verarbeitung in Privathaushalten.

Kreuzkontamination

Eine der häufigsten Ursachen für Lebensmittelvergiftungen ist die Kreuzkontamination. Das 
heißt, dass schädliche Keime von einem Lebensmittel zufällig auf andere Lebensmittel über-
tragen werden, – entweder über die Hände oder mit Küchenutensilien.

Aber diese Gesundheitsrisiken kann man ganz einfach verringern:

Waschen Sie sich die Hände mit Wasser und Seife, bevor Sie Lebensmittel anfassen und 
sofort nachdem Sie rohe Lebensmittel (z.B. Fleisch, Eier), den Mülleimer oder ein Haustier 
angefasst haben oder auf der Toilette waren. Perfecpur Skin ist ein hervorragendes Mittel, 
um eine Kreuzkontamination zu verhindern. 
Strecken Sie einfach die Hände aus und besprühen sie.

mit perfectpur Home

  • Reinigen und desinfizieren Sie alle Flächen unmittelbar nach der Zubereitung von 
    Lebensmitteln.
  • Verwenden Sie für rohe und verzehrfertige Lebensmittel unterschiedliche Schneide-
    bretter (Tipp: Schneidebretter in verschiedenen Farben können bei der Unterschei-
    dung helfen).
  • Decken Sie Lebensmittel ab oder bewahren Sie sie in verschlossenen Behältern auf, 
    um zu verhindern, dass Keime daran kommen.
  • Lagern und verarbeiten Sie rohe Lebensmittel separat von garen und verzehrfertigen 
    Lebensmitteln.
  • Halten Sie Haustiere oder andere Tiere von den Bereichen fern, wo Lebensmittel 
    zubereitet und verzehrt werden.

Korrekt Putzen

  • Reinigen Sie Gegenstände richtig und rechtzeitig, um etwaige schädliche Keime zu 
    beseitigen und deren Ausbreitung auf Lebensmittel zu stoppen.
  • Achten Sie darauf, dass alle Utensilien und Geräte vor Benutzung makellos sauber sind.
  • Reinigen und desinfizieren Sie regelmäßig alles, was oft angefasst wird, z.B. Wasser-
    hähne / Armaturen, Griffe von Schränken und Schalter.
  • Verwenden Sie nach Möglichkeit Küchenrolle oder Einweglappen. Wenn Sie wiederver-
    wendbare Lappen nehmen, desinfizieren Sie diese nach jeder Arbeit (und verwenden 
    Sie den Lappen nicht an einer anderen Stelle).

Nachdem Sie in Ihrer Küche sorgfältig für hygienisch saubere Flächen sorgen, ist es für eine 
sorglos saubere Küche auch unerlässlich, Koch- und Essgeschirr sowie Geräte sauber zu
halten. Wenn man diese Gegenstände reinigt und, wenn nötig, desinfiziert, sinkt die Chance, 
dass sich auf ihnen schädliche Bakterien sammeln. 

Wie verbreiten sich Krankheitserreger?

Krankheitserreger können sich sehr rasch verbreiten, entweder indem man verzehrfertige Le-
bensmittel auf Flächen zubereitet, die von rohen Lebensmitteln verunreinigt wurden, oder 
indem man gekochte Speisen in verunreinigtem Ess- und Kochgeschirr serviert.

Desinfizieren Sie Ihre Küchenarbeitsflächen

Fest eingebaute oder große Flächen, die in Kontakt zu Lebensmitteln kommen, können nicht 
gründlich abgespült werden. Daher sollten z.B. Küchenarbeitsflächen auch regelmäßig sowie 
nach Bedarf desinfiziert werden. So reduziert man das Risiko einer Krankheit an einer der wich-
tigsten Orte in Ihrem Zuhause. Halten Sie Tücher und Schwämme hygienisch sauber. Es liegt 
nahe, dass die Tücher, die Sie zum Geschirrspülen und für die Flächenreinigung verwenden, 
sauber sein sollten. Sonst würden Sie ja die Bakterien in der ganzen Küche verteilen. Es em-
pfiehlt sich deshalb, die Spültücher regelmäßig zu wechseln und zu desinfizieren, um etwaige 
Bakterien zu entfernen. Sie würden staunen, wie viele schädliche Bakterien sich innerhalb 
weniger Stunden in einem feuchten Tuch entwickeln, das einfach nur am Rand der Spüle liegt! 
Noch wichtiger sind Hygienemaßnahmen, wenn Sie in einem heißen, feuchten Klima leben, wo
sich die Bakterien in einer höheren Geschwindigkeit vermehren.

Top-Tipps für sorglos saubere Küchenutensilien

Lebensmittelvergiftungen sind weit verbreitet. Mit den folgenden einfachen Hygienetipps 
halten Sie Ihre Küche frei von schädlichen Bakterien und Keime.

  • Wischen Sie alle Flächen, auf denen Lebensmittel zubereitet werden, vor und nach 
    Gebrauch mit einem geeigneten Desinfektionsmittel ab.
  • Reinigen, desinfizieren und trocknen Sie die Schneidebretter nach jedem Gebrauch.
  • Verwenden Sie immer getrennte Schneidebretter für Fleisch (speziell Geflügel) und 
    Gemüse.
  • Tauschen Sie Schneidebretter aus Holz regelmäßig aus, denn sie können schädliche 
    Bakterien enthalten.
  • Waschen Sie sich nach der Verarbeitung von rohen Lebensmitteln, insbesondere 
    Fleisch, gründlich die Hände und trocknen sie ab.
  • Sorgen Sie dafür, dass alle Lebensmittel vor dem Essen durchgegart werden. 
    Besonders wichtig ist das, wenn Sie Essensreste aufwärmen.
  • Achten Sie darauf, Essensreste und Müll ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Waschen Sie sich die Hände, wenn Sie den Mülleimer angefasst haben. 
  • Lassen Sie keine Haustiere auf die Arbeitsfläche.
  • Reinigen Sie regelmäßig die Böden, um Essensreste und andere Rückstände zu be-
    seitigen, die Ungeziefer anlocken können. 
  • Desinfizieren Sie Spülbürsten, Tücher und Schwämme regelmäßig.
  • Waschen Sie Spüllappen bei der höchsten möglichen Temperatur in der Waschma-
    schine oder verwenden Sie Einweglappen.
  • Putzlappen und Eimer sollten nach jeder Benutzung gereinigt, desinfiziert und ge-
    trocknet werden.
  • Alle Reinigungschemikalien sollten getrennt von den Bereichen aufbewahrt werden,
    wo Lebensmittel zubereitet werden.


Effizientes und effektives Reinigen der Küche ist wichtig, denn in der Küche, insbesondere im 
Spülbecken oder auf den Spülutensilien, finden sich meist viel mehr Mikroorganismen als z.B. 
im Badezimmer. Schon aus diesem Grund kommt der Küchen- und Lebensmittelhygiene eine 
ganz besondere Bedeutung zu. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie das Reinigen der Küche 
am besten funktioniert und wie Sie diesen sauberen Zustand ganz einfach beibehalten. Lesen 
Sie im Weiteren wie man eine Küche grundreinigt.  

Oberflächen

Die Küche beherbergt mehr Keime, als jeder andere Raum im Haus.1 Das Desinfizieren der 
Küchenoberflächen ist ein wichtiger Schritt zu einem sauberen Zuhause.  

  • Besprühen Sie die Oberflächen mit perfectpur home.
    Nutzen Sie prfectpur home für die Innen- und Außenseite des Mülleimers und spannen 
    Sie einen neuen Müllsack ein.
  • Wischen Sie Schranktüren, den Spritzbereich, Arbeitsplatten und die Wände mit einem 
    Putzlappen ab. Fett und Schmutz können sich sehr einfach auf diesen Oberflächen ab-
    lagern.
  • Spül- und Putzlappen nach dem Gebrauch mit perfectpur home einsprühen und  trocknen 
    lassen.
  • Sprühen Sie in und über die Spülmaschinentür alles mit perfectpur home ein, damit Ver-
    hindern Sie schädliche Bakterien, Keime und üble Gerüche.
  • Vorratsschränke zweimal im Jahr reinigen und dabei Lebensmittelvorräte auf Haltbarkeit
    und Schädlingsbefall überprüfen, möglichst fest schließende Vorratsbehälter verwenden.  

Die meisten Keime & Bakterien sind für Menschen unschädlich. Einige Arten von Bakterien tun 
uns sogar gut, beispielsweise die in unserem Darm, die uns bei der Verdauung helfen. Aber man
sollte über Krankheitserreger und ihre Ausbreitung Bescheid wissen – denn schon ein paar ein-
fache Hygienemaßnahmen können ihnen Einhalt gebieten.

Was sind Krankheitserreger?

Krankheitserreger (oder Pathogene, wie sie manchmal genannt werden) sind mikroskopische 
Organismen, die Krankheiten und Infektionen hervorrufen können, wenn sie in unseren Körper 
gelangen. 

Die häufigsten Typen sind:

  • Bakterien (z.B. Salmonellen, die eine Lebensmittelvergiftung verursachen können)
  • Viren (z.B. Rhinoviren, die eine Erkältung verursachen)
  • Pilze (z.B. Trichophyton, der Fußpilz verursachen kann)
  • Parasiten (z.B. Giaridia Intestinalis, der Durchfall verursachen kann)

Wie verbreiten sich Krankheitserreger?

Bakterien und Pilze können bei Ihnen zu Hause überall gedeihen, wo es warm und feucht ist. 
Aber Viren sind anders. Viren sind nur etwa ein Hundertstel so groß wie ein Bakterium und 
brauchen einen lebenden Wirt, um sich zu vermehren. Dadurch verursachen sie Krankheiten. 
Krankheitserreger können überall im Haus über die Hände verbreitet werden, wenn man kranke
Personen oder verunreinigte Flächen berührt. Krankheitserreger können auch auf kleinen Staub-
teilchen oder Tropfen von unserem Mund durch die Luft transportiert werden, beispielsweise 
wenn wir husten, niesen oder sprechen.

Häufig finden sich Krankheitserreger zu Hause:

  • auf häufig berührten Flächen wie z.B. Türklinken, Wasserhähnen, Fernbedienungen und 
    dem Telefon
  • in Bereichen, wo Dinge gereinigt oder entsorgt werden, z.B. beim Mülleimer, in Wasch-
    becken und Toiletten
  • im Hausmüll, z.B. in abgelaufenen Lebensmitteln, gebrauchten Papiertüchern und
    schmutzigen Windeln
  • an Reinigungsartikeln, z.B. Putztüchern, Schwämmen und schmutzigen Zahnbürsten
  • bei Haustieren und anderen Tieren, z.B. Nagern und Fliegen
  • bei kranken Menschen
  • manchmal auch in verunreinigten Lebensmitteln und Wasser


Wie gelangen Krankheitserreger in den Körper?

Es gibt mehrere Wege, wie Krankheitserreger in unseren Körper gelangen können.

  • Man kann sie über kontaminierte Lebensmittel zu sich nehmen.
  • Keime in der Luft können durch Nase und Mund eingeatmet werden und in die Lunge
    wandern.
  • Keime auf der Haut können über unbehandelte Schnitte oder Wunden eindringen.
  • Sie können durch Spritzen, chirurgische Eingriffe oder durch Tierbisse/Insektenstiche 
    eindringen.
  • Und manche speziellen Keime können durch Körperkontakt in unsere Körperflüssigkeiten 
    weitergegeben werden.

Wussten Sie, dass…

Unter bestimmten Bedingungen können sich Bakterien wie Escherichia coli (e-coli) alle 
20 Minuten teilen, so dass aus einem einzigen Bakterium in nur 8 Stunden fast 17 Millionen 
Bakterien werden.Aber perfectpur bietet eine Reihe von Produkten, die Bakterien, spezielle 
Viren und Pilze beseitigen und Sie sowie Ihre Familie vor Krankheiten schützen. 

Bad:

perfectpur home

Wussten Sie, dass...

Ihre Toilettenschüssel zwar Bakterien und andere Keime enthält, sie aber kaum eine Gefahr 
für unsere Gesundheit darstellt, weil wir sie mit Spezialreinigern putzen, um Flecken und Kalk-
ablagerungen zu entfernen. Bakterien breiten sich wiederum auf andere Bereiche (z.B. Toilet-
tensitz, Spülung, Wasserhahn) aus, die man mit den Händen berührt, die beim Toilettengang 
kontaminiert wurden. Für eine gute Hygiene im Bad sollten Sie sich besonders um die Problem-
stellen im Bad zu kümmern.

Die wichtigsten 3 Problemstellen im Bad

  • Flächen mit Handkontakt: 
    Flächen, die häufig angefasst werden, z.B. die Toilettenspülung, der Toilettensitz, die 
    Wasserhähne, Türklinken und Mülleimer, können alle während der normalen Benutz-
    ung kontaminiert werden. Wenn Sie ein kleines Kind haben, das gerade herausge-
    funden hat, wie viel Spaß es macht, das Wasser laufen zu lassen und die Spülung zu 
    betätigen, ist gute Hygiene sogar noch wichtiger. Desinfizieren Sie regelmäßig die 
    Berührungsflächen mit perfectpur home.
  • Lappen/Schwämme: 
    In feuchten Putzlappen und Schwämmen können sich Keime ansammeln. Desinfizieren 
    Sie wiederverwendbare Putzlappen, Waschlappen und Schwämme regelmäßig, indem 
    Sie diese separat im Kochwaschgang (über 60°C) waschen oder geben sie 3-4 Verschluss-
    kappen perfectpur home in den Weichspühlgang. 
  • Vergessen Sie nicht, sich die Hände zu waschen: 
    Die Hände sind eine der wichtigsten Ursachen für Kreuzkontamination und Kreuzinfek-
    tionen in der 
    Wohnung. Waschen Sie sich nach dem Toilettengang unbedingt die Hände mit klarem
    Wasser und Seife.


Wie verbreiten sich Krankheitserreger?

Schädliche Bakterien und andere Keime können mit Menschen und Tieren oder mit kontami-
nierten Lebensmitteln und Wasser in die Wohnung gebracht werden.

Wie sie sich ausbreiten, hängt teilweise von uns ab. Wenn man verschmutzte Flächen ohne 
die entsprechende Hygiene reinigt (beispielsweise mit einem Tuch, das nicht regelmäßig 
gewaschen wird), können sich diese Keime schnell auf andere Bereiche ausbreiten. Ohne es 
zu wissen, können wir im Alltag immer wieder mit den Händen Krankheitserreger aufsammeln. 
Sie können sich auf dem ausbreiten, was wir berühren, bis wir uns wieder die Hände waschen.

Ebenso kann jemand, der eine Viruserkrankung wie z.B. die Grippe hat, beim Husten, Niesen 
oder sogar beim Atmen kleine Tröpfchen aus dem Mund ausstoßen, mit denen die Krankheitser-
reger in der Luft verteilt werden. Diese können Flächen verunreinigen, auf denen sie landen, 
oder von anderen Menschen eingeatmet werden und diese dann anstecken. 

Das bezeichnen wir als die Infektionskette

– schädliche Bakterien und andere Keime zufällig von einer Person zur nächsten weitergegeben 
werden und eine Infektion verursachen. Glücklicherweise kann diese Kette unterbrochen werden.

Wie man die Infektionskette unterbricht

Die beste Methode, um die Ausbreitung von Krankheitserregern zu stoppen, ist gute Hygiene. 

Hier einige hilfreiche Tipps:

  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände – besonders vor dem Essen, vor und nach der 
    Essenszubereitung, aber auch nach dem Husten, Niesen, dem Toilettengang oder Windel-
    wechsel.
  • Bedecken Sie beim Husten oder Niesen Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch. 
    Werfen Sie benutzte Taschentücher direkt in die Mülltonne und waschen Sie sich die
    Hände.
  • Gehen Sie sicher mit Lebensmitteln um. Reinigen Sie Hände und Oberflächen regelmäßig,
    trennen Sie rohe und gekochte Lebensmittel, garen Sie Lebensmittel vollständig durch und 
    kühlen Sie frische & gekochte Lebensmittel, um das Bakterienwachstum zu verlangsamen.
  • Reinigen und desinfizieren Sie Flächen regelmäßig – besonders Flächen mit Lebensmittel-
    kontakt und regelmäßig berührte Flächen, wie Wasserhähne, Türklinken und die Tastatur 
    des Telefons.

Reinigen oder desinfizieren: 
Was ist der Unterschied?

  • Reinigen bedeutet, den Schmutz und einige Bakterien zu entfernen, üblicherweise mit 
    einem Reinigungsmittel und durch gründliches Abspülen mit heißem, fließendem Wasser. 
    Bei vielen kleinen Gegenständen (beispielsweise Besteck und Geschirr) genügt dies für 
    eine sichere Verwendung.
  • Desinfizieren bedeutet, die meisten vorhandenen Bakterien zu beseitigen. Wichtig ist 
    dies bei größeren oder festen Flächen, die man nicht gründlich abspülen kann (zum 
    Beispiel Arbeitsplatten, Toiletten, Waschbecken und Telefon). Eine regelmäßige Desin-
    fektion der Oberflächen zu Hause ist eine der besten Methoden, um die Ausbreitung 
    schädlicher Keime und Bakterien zu verhindern.  

Denken Sie daran, schädliche Bakterien finden ihren Weg, auch in eine saubere Wohnung. 
 
Wer teilt sich schon gerne sein Bad und WC mit Schimmelpilzen?

Nicht nur, dass Schimmel unschön aussieht, er kann auch allergische Reaktionen und Gesund-
heitsprobleme hervorrufen. 
Wer vermeiden will, dass der Schimmel in Bad und WC sich verbreitet, sollte ein paar Dinge
darüber wissen. Schimmel ist ein Pilz, der in einer feuchtwarmen Umgebung gedeiht, wo
wenig Luftaustausch stattfindet. Manchmal kann man beobachten, wie sich der Schimmel im 
Frühstadium in Form von weißen Pilzfäden auf glatten Flächen bildet. Die schwarzen Schim-
melflecken, die sich auf den Fliesen und Wänden im Badezimmer zeigen, können je nach Grad
der Feuchtigkeit von unterschiedlichen Pilzarten verursacht werden. Wenn Sie die Feuchtigkeit 
in Bad und WC kontrollieren und die folgenden einfachen Maßnahmen befolgen, bekommen Sie 
den Schimmel in den Griff und haben Ihr Bad wieder für sich alleine.

  • Sorgen Sie für Frischluft
    Schimmel liebt eine feuchtwarme Umgebung, daher sollten Sie Ihr Bad immer gut lüften. 
    Schalten Sie nach dem Baden oder Duschen einen Abluftventilator ein und lassen Sie die 
    Tür offen, wenn das Bad gerade nicht benutzt wird. 
  • Reinigen Sie alle feucht abwischbaren Flächen
    Reinigen und desinfizieren Sie alle gefliesten Wände, Duschkabinen und sonstigen harten 
    Flächen, auf denen sich die Feuchtigkeit sammelt. Auch mit einem trockenen Tuch oder 
    einem Abzieher kann man überschüssiges Wasser leicht entfernen. 
  • Waschen Sie alles, was gewaschen werden kann
    Desinfizieren  Sie die Duschvorhänge regelmäßig mit perfectpur home  oder waschen Sie 
    sie den Herstelleranweisungen entsprechend. Waschen und wechseln Sie die Handtücher 
    regelmäßig und hängen Sie sie nach Gebrauch zum Trocknen auf. Lassen Sie sie nicht auf 
    dem Boden des Badezimmers liegen.
  • Entfernen Sie den Schimmel
    Auch wenn Sie die obigen Tipps befolgen, kann sich der Schimmel trotzdem in Ihrem Bad
    breitmachen. Besprühen sie Schimmel mit perfectpur home – es entfernt 99,9% der Bak-
    terien und bekämpft schlechten Gerüche und Verfärbungen. Wenn Sie den Schimmel erst 
    einmal beseitigt haben, wollen Sie nicht, dass er zurückkommt. Denken Sie also daran, 
    diese Bereiche zu reinigen und zu desinfizieren. Lüften Sie Ihr Bad gut und halten Sie es 
    trocken. Stellen Sie, wenn nötig, einen elektrischen Luftentfeuchter auf, um die Umgebungs-
    bedingungen zu vermeiden, die der Schimmel so liebt.

Wäsche:
perfectpur home

Wenn Sie Ihre Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen, sind Sie nicht alleine. Wegen der 
empfindlichen Stoffe und feinen Textilien sowie aus Energiespargründen wird die Wäsche zu 
Hause meistens nur bei 30-40⁰C gewaschen. Diese Temperaturen sind Ideale Bruttemperaturen 
für Bakterien und Keime. Erst über 60° werden Bakterien und Keime unschädlich gemacht.
Im Alltag sammeln sich Bakterien auf den Kleidungsstücken, insbesondere auf solchen, die direk-
ten Körperkontakt haben oder Textilien, die in potentiellen Problemstellen des Hauses benutzt 
werden. Zu diesen Textilien zählen Unterwäsche (und Socken), Handtücher, Waschlappen, wieder-
verwendbare Windeln, Sportbekleidung, Schlafanzüge/Nachthemden, sowie Lappen und Hand-
tücher, die bei der Zubereitung von Lebensmitteln in der Küche verwendet werden).
Bei denjenigen Artikeln, die keinen direkten Körperkontakt haben, also z.B. ‘Oberbekleidung’, 
ist ein Infektionsrisiko weniger wahrscheinlich, es sei denn, sie wurden von außen mit Bakterien 
verunreinigt.

Unter bestimmten Umständen kann sich das Infektionsrisiko deutlich erhöhen:

  • Wenn ein Familienmitglied unter Durchfall oder Erbrechen leidet;
  • Wenn ein Familienmitglied eine Haut- oder Wundinfektion hat; oder
  • Wenn ein Familienmitglied anfälliger für eine Infektion ist.

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Ihre Wäsche hygienisch sauber ist und nicht nur sauber 
aussieht, 
befolgen Sie diese einfachen Tipps:

  • Waschen Sie die Wäsche bei höheren Temperaturen – über 60°C
  • Wenn das nicht möglich ist oder wenn Sie lieber bei niedrigeren Temperaturen waschen
    verwenden Sie perfectpur home  im Spülgang als Desinfektionsmittel, für tiefenreine und 
    frische Wäsche.
  • Waschen Sie diejenigen Artikel, die im Zusammenhang mit Lebensmitteln verwendet 
    werden, z.B. Geschirrtücher und Spültücher, getrennt von anderen Artikeln.
  • Entfernen Sie von wiederverwendbaren Windeln zunächst die festen Verunreinigungen 
    mit Toilettenpapier und werfen diese in die Toilette. Dann waschen Sie die Windel separat
    mit Vorwaschgang und einem anschließenden Kochwaschgang (bei über 60°C).
  • Waschen Sie schmutzige Teile vor der Maschinenwäsche nicht von Hand in einem Wasch-
    becken vor, damit sich dort keine Keime ablagern können.
  • Wenn Sie Babykleidung (mit Ausnahme von Windeln) zusammen mit ihrer sonstigen Wäsche
    waschen, geben Sie ein perfectpur home zu, damit die Wäsche hygienisch sauber wird.
  • Wenn sich ein Familienmitglied oder das Baby unwohl fühlt, waschen Sie dessen Kleidung 
    separat und geben Sie perfectpur home bei, um das Risiko einer Ausbreitung der Infektion 
    zu minimieren.
  • Je höher die Waschtemperatur, desto effektiver die Beseitigung der Bakterien. Damit sich in 
    der Maschine keine Bakterien und andern Keime ansammeln, lassen Sie einen Kochwasch-
    gang laufen. 
  • Besprühen Sie den Innenraum der Waschmaschine mit Perfectpur home und lassen Sie die
    Tür und die Waschmittelschublade nach Gebrauch offen stehen, damit die Innenflächen 
    trocknen können. 
  • Waschen Sie sich gründlich die Hände und Desinfizieren Sie Ihre Hände mit perfectpur Skin,
    wenn Sie verschmutzte Wäsche angefasst haben.

Wohnzimmer:
perfectpur home

So bleiben die meistbesuchten Zimmer bei Ihnen zu Hause sorglos sauber 
Ihr Wohnzimmer ist wahrscheinlich eines der meistbesuchten Zimmer bei Ihnen zu Hause. Hierher 
kommen Familienmitglieder und Freunde, um sich zu entspannen und Zeit miteinander zu ver-
bringen. Normalerweise besteht wenig Gefahr, dass sich Bakterien vom Wohnzimmerboden auf 
die Möbel ausbreiten, es sei denn, Sie haben kleine Kinder oder Haustiere. Aber Ihre Böden und 
Möbel sind die Lieblings- ‘Landeplätze’ für Staub und Allergene, unter anderem Rückstände von 
Hausstaubmilben, Pollen, Schimmelsporen und Haustierallergene (Haut- und Haarschuppen).
Für Allergiker kann das ein Problem sein.
Warum sind Wohnzimmer Schwerpunkte für Staub, Allergene und Bakterien?
Auf Flächen wie Heimtextilien, Teppichen, Vorhängen, Bücherschränken und anderen Regalen 
können sich Staub, Bakterien und Innenraumallergene sammeln, z.B. die Rückstände von Haus-
staubmilben, Tierhaare, Schimmelsporen und Pollen sammeln. Wenn bei Ihnen oder einem 
Familienmitglied eine Empfindlichkeit gegenüber diesen Allergenen besteht, kann regelmäßiges 
Putzen die Belastung deutlich verringern. Denken Sie daran, je öfter Sie Ihre Wohnung putzen, 
desto schneller und einfacher geht es.

So halten Sie Ihr Wohnzimmer hygienisch sauber:

Böden:

Staubsaugen ist die effektivste Methode, um Staub, Tierhaare und Schuppen, Hausstaubmilben 

und andere Rückstände aus Teppichen und Heimtextilien zu entfernen. Falls jemand in Ihrem 
Haushalt unter Allergien leidet, sollte der Staubsauger mit einem Wasserfilter oder Schwebstoff-
filter ausgestattet sein. Wenn Sie Hartholz- oder Kunststoffböden haben, wischen Sie feucht und 
wenden perfectpur home anschliessend ohne nachwischen an. Lassen Sie die Böden immer erst 
vollständig trocknen, bevor Sie Kinder oder Haustiere darauf herumlaufen lassen.

Möbel:
Polster und weiche Stoffe sind Staubfänger. Wählen Sie nach Möglichkeit harte Materialien wie
Holz, Leder, Kunststoff oder Segeltuch, damit sich möglichst wenig Allergene auf den Möbeln 
sammeln. Wählen Sie maschinenwaschbare Bezüge für Sofa- und Sitzkissen und waschen Sie sie
regelmäßig. Auf nicht waschbaren Wohntextilien wie Polstermöbel, Matratzen oder Kopfkissen 
kann perfectpur home verwenden. Es beseitigt zuverlässig 99,9% der Bakterien, Pilze und spezielle
Viren auch auf Wohntextilien. Auf unbehandeltem, naturbelassenem Holz und verzierten Möbel 
sammeln sich mehr Hausstaubmilben und Rückstände als auf Möbeln mit glatten Oberflächen.
Schränke und Vitrinen sind einfacher zu pflegen, wenn sie geschlossene Türen haben.
Vorhänge ziehen mit ihren Falten den Staub regelrecht an und sind oft umständlich zu reinigen. 
Vertikal Lamellen sind hier die bessere Wahl. Auf ihnen sammelt sich kaum Staub, und man kann 
sie regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen.
Lampenschirme, Gemälde und aufgehängte Dekorationsstücke sind ebenfalls Staubfänger und
müssen regelmäßig gereinigt werden, ehe sich die Staubpartikel in der Luft verteilen.
Verwenden Sie Staub- oder Reinigungstücher, um die Staubpartikel einzufangen und die Ausbrei-
tung von Allergenen zu begrenzen.

Harte Flächen:

Wischen Sie Regale, Tische und andere harte Flächen feucht ab. So verhindern Sie, dass sich
Allergene in der Luft verteilen, und Sie entfernen gründlich alle Rückstände. 
Versuchen Sie Ordnung zu halten, dann geht das Putzen leichter von der Hand. Je mehr Deko-
rationsstücke, Bücher und Bilderrahmen herumstehen, desto mehr Flächen müssen sauber 
gehalten werden. Platzieren Sie schwer zu reinigende Stücke in Schränken, Schubladen oder 
Vitrinen mit Glastüren, damit sie nicht einstauben.

So reduzieren Sie die Ausbreitung von Bakterien in ihrem Wohnzimmer:

In Ihrem Wohnzimmer sammeln sich nicht nur Allergene und Staub. Auch Bakterien und Krank-
heitserreger können Probleme machen, daher müssen Sie auf die wichtigsten ‘Problemstellen’ 
besonders achten: Alles, was man jeden Tag benutzt, z.B. die Fernbedienung, Lichtschalter, 
Telefone und Türgriffe, sollte regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden, um die Ausbreitung 
von Bakterien zu verhindern. Harte Böden sind viel einfacher sauber zu halten als Teppichböden. 
Maschinenwaschbare Teppiche sind eine hygienische Alternative, mit denen Ihr Wohnzimmer 
sowohl gemütlich als auch sauber bleibt. 'Unfälle' wie Blut, Erbrochenes oder Urin sollten möglichst 
schnell mit einem Einmaltuch aufgewischt werden. Achten Sie darauf, dass die Fläche gründlich 
mit perfectpur home desinfiziert wird und gut abtrocknet.

Kümmern Sie sich um Ihr Putzzeug:

Wischmopp und Eimer müssen nach jedem Gebrauch gereinigt, Desinfiziert und getrocknet werden, 

um etwaige Bakterien zu beseitigen. Bewahren Sie den Wischmopp trocken und mit dem Mopp 
nach oben auf. Verwenden Sie entweder Einmal-Putztücher oder desinfizieren Sie ihre Putzlappen 
nach Gebrauch. Waschen Sie sich nach dem Hausputz immer gründlich die Hände.

Haustiere:
perfectpur animal

Ihr Haustier ist mehr als nur ein Kamerad - eher ein Familienmitglied.  Was tun, wenn der kleine 
Liebling mit seinen Pfoten Schmutz in die Wohnung bringt und diesen sogar auf Flächen verteilt, 
während Sie nicht da sind?
Aber unsere Haustiere lieben nichts so sehr, als draußen herumzurennen und mit allen möglichen 
Dingen zu spielen oder darauf herum zu kauen. Dabei können sie auch Bakterien und andere Krank-
heitserreger aufsammeln…
Damit sie diese Krankheitserreger nicht unabsichtlich in Ihrer Wohnung verteilen, muss man unbe-
dingt auf ein paar zusätzliche Maßnahmen achten.
Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass die Reinigungsprodukte, die Sie zu Hause verwenden,
auch für die Haustiere unbedenklich sind.

Warum müssen Haustierbesitzer besonders aufpassen?

Haustiere bringen mit ihren Pfoten, im Pelz und im Mund Bakterien und andere Krankheitser-
reger mit. Manchmal sind diese Mikroben für uns schädlich, auch wenn Ihr Haustier keinerlei 
Symptome zeigt.

Kann ich mich bei meinem Haustier anstecken?

Einige der Krankheitserreger, die sich beim Haustier finden, z.B. Salmonellen und Staphylokokken, 
können auch beim Menschen Infektionen hervorrufen. Eine Ansteckung beim Haustier kommt zwar 
nur selten vor, aber mit guter Hygiene können Sie Ihre ganze Familie schützen und das Risiko
senken.
So schützen Sie Ihr Haustier:
Die wichtigste Maßnahme zum Schutz des geliebten Haustieres besteht darin, es gesund zu halten.
Katzen und Hunde sollten regelmäßig gegen Flöhe und Zecken sowie gegen Darmwürmer und 
Parasiten behandelt werden. 
Kontrollieren Sie Ihr Haustier regelmäßig auf Anzeichen für Krankheiten. 

Top-Tipps für ein gesundes Zuhause mit Haustieren:

Schützen Sie Ihre Familie mit den folgenden einfachen Hygienemaßnahmen, damit Sie, Ihre
Familie und Ihre Haustiere sicher und sorglos sauber zusammen leben können.

Gesunde Hände:

  • Waschen und desinfizieren Sie sich die Hände, nachdem Sie mit Haustieren gespielt oder sie 
    gestreichelt haben oder wenn Sie deren Spielzeug, Leinen, Käfige, Decken, Polster usw. 
    angefasst haben.
  • Waschen und desinfizieren Sie sich die Hände, bevor sie Essen zubereiten oder servieren.
  • Bringen Sie Ihre Kinder dazu, sich die Hände vor dem Essen zu waschen und zu desinfizieren, 
    besonders dann, wenn sie das Haustier angefasst haben.

Krallen schneiden:

Kurze Krallen vermindern das Risiko für Kratzer. An den Pfoten und Krallen von Hunden und Katzen 
kann Schmutz hängen bleiben und versehentlich auf Sie oder Ihre Kinder übertragen werden, wo-
durch Infektionen entstehen können.

Tipps zur Fütterung:

  • Verwenden Sie für Ihre Haustiere einen eigenen Futternapf und eigene Utensilien zum 
    Anrichten, die Sie getrennt von den übrigen Haushaltsgegenständen reinigen und aufbe-
    wahren.
  • Richten Sie den Futterplatz für Ihr Haustier nach Möglichkeit nicht in der Küche ein, um 
    das Risiko einer Übertragung von Krankheitserregern zu reduzieren.
  • Desinfizieren Sie Futternapf und Utensilien regelmäßig mit perfectpur animal. 
  • Verwenden sie haustierfreundliche Produkte zur Reinigung und zur Desinfektion perfectpur 
    animal um den Boden an der Stelle, wo Ihre Haustiere frißt. Sie verteilen oft Wasser, 
    Speichel oder Essensreste um den Napf herum, wo sich speziell an warmen Tagen schnell 
    Bakterien entwickeln können.
  • Denken Sie daran, dass Haustiere empfindliche Nasen und Pfoten haben. Meiden Sie also 
    stark parfümierte Produkte, die zu Reizungen führen können. 

Haustiere auf Arbeitsflächen:

Wichtig ist, dass Sie Ihre Haustiere nicht auf die Flächen lassen, wo Lebensmittel zubereitet 
werden, weil sich sonst Krankheitserreger von Ihren Pfoten oder aus Ihrem Fell dort ausbreiten 
können. Katzen sind nun einmal neugierig und können nicht widerstehen, sondern müssen jeden
Winkel auskundschaften. So besuchen sie bisweilen auch ‘verbotene’ Bereiche wie die Küchen-
arbeitsfläche, wenn gerade keiner schaut…
Um sicher zu gehen, sollten Sie Küchenarbeitsflächen und alle Bereiche, wo Essen zubereitet 
wird, mit perfectpur home einsprühen, bevor Sie Essen zubereiten und servieren.

Gesunde Böden:

  • Eingangsbereiche und Böden verdienen dort, wo die Haustiere von draußen hereinkommen
    und wo die Katzentoilette steht, besondere Aufmerksamkeit.
  • Auf matschigen Pfoten können sich Bakterien und andere Krankheitserreger verstecken. 
    Legen Sie sich ein Handtuch in Türnähe, um nach Möglichkeit die Pfoten Ihres Hundes ab-
    zuwischen.
  • Reinigen und desinfizieren Sie die Böden dort, wo die Haustiere hereinkommen und wo die 
    Katzentoilette steht, regelmäßig.
  • Stellen Sie die Katzentoilette außer Reichweite von neugierigen Krabbelkindern auf.

Gesundes Körbchen:

  • Wenn Sie ein Körbchen für Ihr Haustier kaufen, achten Sie darauf, dass man die Bezüge 
    abnehmen und regelmäßig waschen kann.
  • Verwenden Sie perfectpur home, der Krankheitserreger und Allergene sowie Gerüche und 
    Bakterien entfernt.
  • Verwenden Sie unparfümierte oder schwach parfümierte Reinigungsmittel - die Nase Ihres 
    Haustieres kann sehr empfindlich auf Gerüche reagieren.
  • Wenn Ihre Haustiere auf Ihrem Bett oder dem Ihres Kindes schlafen, müssen Sie die Bett-
    wäsche regelmäßig waschen und desinfizieren.

Tipps zur sicheren Reinigung:

  • Verwenden Sie perfectpur, wenn Ihr Haustier sein Geschäft auf Teppich oder Boden
    gemacht hat. 
  • Meiden Sie Produkte auf Ammoniakbasis, denn der Ammoniakgeruch kann ihr Haustier 
    dazu bringen, den Bereich zu ‘markieren’. 
  • Meiden Sie scharfe Chemikalien bei der Reinigung von Bereichen, in denen sich die 
    Haustiere häufig aufhalten und/oder spülen Sie gut mit warmem Wasser nach. 
  • Lassen Sie nach Möglichkeit Ihre Haustiere erst dann wieder über die frisch geputzten 
    Böden laufen, wenn diese trocken sind, denn Haustiere pflegen ihre Pfoten und ihr Fell
    mit der Zunge. 
  • Wenn Ihr Hündchen die Angewohnheit hat, aus der Toilette zu trinken, meiden Sie Toilet-
    tenreiniger verwenden Sie stattdessen perfectpur  in der Schüssel oder halten Sie den 
    Deckel geschlossen.
  • Bewahren Sie alle Reinigungsprodukte mit fest verschlossenem Deckel sicher in Schränken 
    auf, um ein versehentliches Verschlucken zu vermeiden.
  • Reinigen Sie Käfige und Aquarien nicht in der Küchenspüle. Reinigen Sie diese nach 
    Möglichkeit draußen mit einem Eimer mit frischem Spülwasser oder einem haustierfreund-
    lichen Reiniger.
  • Grundsätzlich sollten Sie vor und nach dem reinigen der Katzentoilette perfectpur benutzen. 
    Schwangere sollten keine Katzentoiletten reinigen, da ein schädlicher Parasit im Katzenkot
    die Krankheit Toxoplasmose hervorrufen kann. Wenn es sich gar nicht vermeiden lässt, 
    ziehen Sie Gummihandschuhe an und waschen und desinfizieren Sie sich anschließend 
    gründlich die Hände. Wenn Ihre Katze auch draußen unterwegs ist, sollten Sie bei der Garten-
    arbeit immer Handschuhe tragen.